Regierung

Kommunismus in der Karibik. Seit 1976 ist Kuba verfassungsgemäß ein kommunistischer Staat. Kuba hat nur eine einzige Partei, die offiziell zugelassen ist: Die Kommunisitsche Partei Kubas (PCC). Sie zählt 800.000 Mitglieder, diese werden in beruflicher als auch gesellschaftlicher Hinsicht gefördert. Bei einer Bevölkerungszahl von über 11 Millionen scheint diese Zahl jedoch vergleichsweise gering. Mehr als die Hälfte der Kubaner ist „entpolitisiert“ – d.h. sie kümmern sich nicht wirklich um politische Angelegenheiten – bei der wunderschönen Landschaft und dem traumhaften Wetter kann man die Kubaner irgendwo verstehen.

Staatsoberhaupt  von Kuba war bis 2008, wie weit über Kubas Grenze hinaus bekannt der berühmte Fidel Castro. Aus gesundheitlichen Gründen trat sein Bruder die Nachfolge Castros an. Weitere Mitlglieder der Regierung sind der Volkskongress (Asamblea Nacional del Poder) und der Staatsrat (Consejo de Estado). Ausführende Staatsgewalt ist der Ministerrat (Conseo de Ministros).