Strände

Auf der Suche nach Sonne und Meer bleiben in Kuba keine Wünsche offen – Kubas Strände zählen zu den schönsten der Karibik. Als eine der größten Inseln der Antillen, bietet Kuba seinen Besuchern ein vielfältiges Farbspiel, von grünen Palmen, über weiße Strände bis hin zum  türkisfarbenen Wasser des Ozeans. 

In Kuba gibt es insgesamt über 600 verschiedene Strände, wovon allein zur Hauptstadt Havanna über 15km Strandlinie gehören. Besonders beliebt sind dort die Strände Santa Maria del Mar und Jibacoa. Muscheln und Korallen wurden im Laufe der Jahrhunderte von den Gezeiten zu feinstem, weißem Sand zermahlen und bieten nun eine traumhafte Kulisse.

Grundsätzlich existieren in Kuba vorwiegend weiße Strände. Je nach dem wo auf der Insel, man sich befindet sind jedoch auch schwarze Strände zu finden, wie beispielsweise der Playa Bibijagua auf der Isla de la Juvendad. 
Die Strände der Insel Cayo Santa Maria sind besonders bei Wassersportlern aller Art beliebt – ob Surfen, Kiten oder Segeln hier kommt jeder auf seine Kosten. Die etwas höheren Wellengänge sind nahezu ideal.
  
Am Playa Esmeralda landete Christoph Kolumbus der Legende nach im Jahr 1492. Gleichermaßen beliebt bei Touristen, als auch Einheimischen bietet der Strand besonders attraktive und sehenswerte Korallenriffe. Genau richtig für Taucher und Schnorchler.